Frauenbund Weyarn

 

Vorstandschaft
vordere Reihe, von links: Ursula Heidenthaler (Schriftführerin), Elisabeth Glockner (2. Vorsitzende),
Anneliese Bratfisch (1. Vorsitzende), Christl Griesbach (Schatzmeisterin).
hinten: Erika Höß (Landfrauenvereinigung), Rosina Stadler (Hausfrauenvereinigung)

Jahresprogramm 2017


Ein würdiges Grab für Totgeburten

Seit Anfang des Jahres gibt es in Weyarn ein Grab für Sternenkinder. Denn laut Gesetz müssen in Bayern alle Tot- und Fehlgeburten künftig auf menschenwürdige Weise bestattet werden, auch wenn sie weniger als 500 Gramm wiegen. Wir zitieren hierzu aus dem Merkblatt der Krankenhäuser und Arztpraxen wie folgt:

  •     Wenn Ihr Kind mindestens 500 g wiegt, oder lebend geboren wurde, muss es bestattet werden. Sie müssen entscheiden, ob es in einem Reihen- oder Wahlgrab beigesetzt werden soll.
  •     Wenn Ihr Kind weniger als 500 g wiegt, können Sie es ebenfalls in einen Reihen- oder Wahlgrab beisetzen lassen, wenn Sie dies wünschen Wenn Sie keine Einzelbestattung wünschen, wird Ihr Kind gemeinsam mit anderen Kindern in einer Gemeinschaftsgrabanlage zur Ruhe gebettet.

Mit der Zur-Ruhe-Bettung wird der Würde ihres Kindes in angemessener Weise Rechnung getragen.

Nachdem der Frauenbund maßgeblich an der Durchsetzung dieses Gesetzes mitgewirkt hat, war es unserem Zweigverein ein Anliegen dies für Weyarn–Neukirchen zu realisieren.
Durch die Unterstützung von Pater Georg und Pater Dieter, sowie der Kirchenverwaltung, stellt uns die Pfarrei St. Peter und Paul die Grabstätte im Friedhof Weyarn, kostenlos zur Verfügung.
Betroffene Familien können das Sternengrab, unabhängig von Religions- und Konfessionszugehörigkeiten, in Anspruch nehmen.
Informationen erhalten sie im Krankenhaus Agatharied und in der Gemeindeverwaltung Weyarn, sowie bei den Pfarrämtern Weyarn und Neukirchen.

Kath. Frauenbund Weyarn-Neukirchen